Unsere Leistungen
im Augenarztzentrum

Allgemeine Augenheilkunde

Die Augenheilkunde (Ophthalmologie) ist die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen des Auges, der Augenmuskeln, der Tränenwege und der Lider.

Neben dem vertraulichen ärztlichen Gespräch zur Erfassung Ihrer aktuellen Beschwerden und Ihrer Krankheitsgeschichte erfolgen typischerweise biomikroskopische Untersuchungen mit der Spaltlampe und Untersuchungen des Augenhintergrundes mittels Pupillenerweiterung und Sehschärfenbestimmung.

Dank modernster Techniken werden die Untersuchungen und Therapien durch vielfältige hochentwickelte Geräte unterstützt.

Makula-Sprechstunde

Makula Degeneration

Die Macula lutea (Gelber Fleck) ist die für unser Sehen wichtigste anatomische Stelle im hinteren Augenbereich. Sie weist die größte Dichte an Fotorezeptoren (Sinneszellen) auf und ist somit verantwortlich für unsere Sehschärfe. Viele Augenerkrankungen können dieses Sehzentrum schadhaft beeinflussen, was zu einem dauerhaften Sehverlust führen kann.

Zu den häufigsten Erkrankungen des Auges gehören die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) und die diabetische Netzhauterkrankung (DRP). Auch Entzündungen und Verletzungen können die Sehkraft dauerhaft schädigen.

Durch regelmäßige Untersuchungen der Netzhaut kann der Augenarzt frühzeitig Erkrankungen feststellen und Behandlungsempfehlungen zum Erhalt Ihres Sehens geben.

Siehe auch Optomap (Fotografie der Netzhaut) →

Laser-Therapie

Lasertherapie Augenarztzentrum

Laser erzeugen stark gebündeltes, kohärentes Licht. In der Augenheilkunde kommen verschiedene Laser zum Einsatz, mit denen sich Therapien am Auge durchführen lassen.

Wir verwenden Laser zur Nachstarbehandlung, Netzhautbehandlung (bei Netzhautlöchern oder diabetischen Netzhauterkrankungen), zur Behandlung von Gefäßerkrankungen der Netzhaut und zur ergänzenden Glaukom-Therapie.

Falten-Behandlung

Falten-Behandlung

Gesichtsfalten entstehen unweigerlich, wenn die Haut im Laufe des Lebens an Feuchtigkeit und Elastizität verliert. Sie sinkt der Schwerkraft folgend nach unten. Dies führt zu Marionetten-, Lippen- und Nasenlippenfalten. Durch einen angestrengten Gesichtsausdruck entstehen Zorn- und Stirnfalten. Darüber hinaus begünstigen Umweltfaktoren die Hautalterung (UV-Strahlen, Nikotin, Alkohol, Stress).

Durch den Einsatz von Botox, welches in die entsprechenden Areale injiziert wird, tritt eine Entspannung der verkrampften Muskulatur auf und führt schließlich zu einer Glättung der Haut.

Filler finden Anwendung in der mittleren und unteren Gesichtspartie. Hierbei werden Falten mittels Hyaluronsäure unterpolstert und angehoben. Der faltenglättende Effekt tritt unmittelbar auf.

Sehschule | Orthoptik

Sehschule / Orthoptik

Die Orthoptik (Geradesehen) ist ein Fachbereich der Augenmedizin. Sie beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie aller Schielformen, gestörtem Stereosehen (Binokularsehen), Augenmuskellähmungen, Augenzittern (Nystagmus) und Sehschwächen im Kindes- und Erwachsenenalter.

Therapeutische Maßnahmen sind die individualisierten, augenärztlichen Brillenanpassungen, auch Prismenbrillen bei Doppelbildern und bei angestrengtem Sehen (asthenopischen Beschwerden). Auch das Sehtraining mit der Occlusionstherapie (Abklebetherapie), die bei einseitigen Sehschwächen (Amblyopie) im Kindesalter durchgeführt wird, gehört in den orthoptischen Bereich.

Was ist Amblyopie?
Hinter dem Begriff Amblyopie verbirgt sich die Schwachsichtigkeit eines Auges. Dies kann durch mangelhafte oder fehlende Sehreize der Netzhautmitte verursacht werden. Das Gehirn lernt das Sehen nicht richtig und die entsprechenden Nervenverbindungen werden nicht angelegt. Die Folge kann eine lebenslange Minderung der Sehschärfe sein.

Eine erfolgreiche Behandlung der Amblyopie kann nur in der Kindheit erfolgen, und am besten so früh wie möglich, denn die Erfolgsaussichten nehmen mit zunehmendem Lebensalter ab.

Im Idealfall besuchen die Kinder die Sehschule erstmals innerhalb der ersten beiden Lebensjahre. Liegt bei einem Kind keine volle Sehkraft vor oder fallen andere Sehfehler auf, so bleibt genug Zeit, um diese bis zum Grundschulalter intensiv zu behandeln. Früherkennungsuntersuchungen sind gerade bei Kindern wichtig, da während der Grundschulzeit die Sehentwicklung abgeschlossen wird.

Glaukom-Ambulanz

Glaukom Ambulanz

Der Grüne Star (Glaukom) ist eine chronische Erkrankung der Augen, die rund 2,4% der Gesamtbevölkerung ab dem 40. Lebensjahr befällt und deren Häufigkeit auf über 7% im höheren Alter steigt. An einem Glaukom leiden rund 920.000 Personen in Deutschland.

Es handelt sich um einen langsam fortschreitenden Sehnervenschwund mit Verfall des Gesichtsfeldes, manchmal verbunden mit einer krankhaften Erhöhung des Augeninnendruckes. Der betroffene Patient bemerkt die schleichende Einschränkung des Sehvermögens meist erst dann, wenn es schon fast zu spät ist. Eine rechtzeitige Behandlung kann einen irreparablen Schaden verhindern.

Das Glaukom ist eine der häufigsten Ursachen für Erblindung. Verschiedene Untersuchungen können jedoch helfen, ein Glaukom zu erkennen bzw. bei Vorliegen eines Glaukoms den Behandlungsverlauf frühzeitig positiv zu steuern. Somit können schwere Verläufe verhindert werden. Der Berufsverband der Augenärzte (BVA) empfiehlt die regelmäßige Glaukom-Vorsorgeuntersuchung ab dem 40. Lebensjahr.

Das Glaukom wird konservativ mittels dauerhafter Gabe von Augentropfen behandelt. Für schwere oder fortgeschrittene Fälle kommen zusätzlich Lasertherapien → oder chirurgische Eingriffe zum Einsatz.

Die wichtigsten Untersuchungen
  • Augeninnendruckmessungen mittels verschiedener Messmethoden
    • Applanatorische Messung (mit betäubenden Augentropfen)
    • Lufttonometrie (Berührungslose Messung)
    • Schiötz-Tonometer (Impressions-Messungen, liegend)
    • iCare-Messung (Mobiles Gerät mit Reboundmessung)
  • Beurteilung des Sehnervenkopfes mittels
  • Hornhautdickenmessung (Pachymetrie)
  • Messung der Nervenfaserdicke und Verlaufskontrollen mittels OCT-Untersuchung
  • Kammerwinkelbetrachtung mittels Kontaktglas (Gonioskopie)
  • Gesichtsfelduntersuchung

Intravitreale Injektionen IVOM

Intravitreale Injektionen

Die IVOM (intravitreale operative Medikamenteninjektion) ist eine wichtige und häufig durchgeführte Behandlung in der Augenheilkunde. Dabei werden verschiedene Arzneistoffe mittels Spritze in regelmäßigen Abständen (üblicherweise 4 bis 8 Wochen) in das Auge injiziert.

Die IVOM wird eingesetzt zur Behandlung bei einer feuchten altersbedingten Makuladegeneration (AMD), bei einem diabetischen Makulaödem (DMÖ), bei Gefäßverschlüssen im Auge (Thrombosen) und Entzündungen, wie sie bei rheumatischen Erkrankungen auftreten können.

Gutachten

Gutachten Augenarzt

Eine gutachterliche Beurteilung Ihrer Augen kann aus verschiedenen Gründen notwendig sein. Häufig handelt es sich um Anlässe zum Erwerb oder Erhalt bestimmter Eignungsnachweise. Diese können beruflicher Natur sein oder für den Freizeitsport erforderlich werden.

Gutachterliche Untersuchungen können auch im Bereich der Arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchung oder bei Unfällen erforderlich sein. Ebenso werden sie herangezogen, um Rechtsansprüche zu klären.

Die augenärztliche gutachterliche Tätigkeit gehört nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung. Wir beraten Sie hierzu gerne. Für eilige Gutachten versuchen wir Ihnen einen kurzfristigen Termin anzubieten.

Unsere Gutachten im Überblick
  • Sehtestes aller Art
  • Führerscheingutachten aller Klassen
  • Augenärztliche Sehbescheinigung für Piloten
  • Atteste für Segel- oder Sportbootführerschein
  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung für Bildschirmarbeitsplätze (G37)
  • Gutachten für Polizeidienstbewerber und Bundeswehrbewerber
  • Feststellung zur Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE)
  • Gutachten für Blindengeldansprüche

Für weitere Gutachten sprechen Sie uns gerne an.

Kindersprechstunde

Kindersprechstunde Augenarzt

Auch das Sehen will gelernt sein!

In der Kindersprechstunde beim Augenarzt können Fehlsichtigkeiten, wie Myopie (Kurzsichtigkeit), Hyperopie (Weitsichtigkeit), Astigmatismus (Hornhautverkrümmung), Schielen (Strabismus), fehlendes räumliches Sehen oder organische Auffälligkeiten der Augen so früh wie möglich erkannt werden. Die orthoptische Behandlung und Rehabilitation sorgt dann für eine optimale Sehentwicklung.

Da die Reifung der Sehleistung bei Kindern erst im Grundschulalter endet, gilt es diese empfindliche Entwicklungsphase von Kinderaugen besonders sorgfältig zu begleiten. Nur so können Sehstörungen wie z.B. eine Amblyopie (Schwachsichtigkeit) verhindert werden.

OCT (Optische Kohärenztomographie)

OCT

Die innere Struktur der mehrschichtigen Netzhaut des hinteren Augenabschnitts kann mit herkömmlichen augenärztlichen Verfahrensmethoden nicht genau untersucht werden. Die Optische Kohärenztomographie (OCT) bietet jedoch heutzutage durch eine schnelle, berührungs- und risikofreie Untersuchung eine hochauflösende Darstellung der verschiedenen Schichten der Netzhaut. Dies ermöglicht eine neue Dimension der Diagnostik und Verlaufskontrollen bei verschiedenen Netzhauterkrankungen. Es ist für die Diagnostik der modernen Augenheilkunde nicht mehr wegzudenken.

Makula OCT

Das Makula-OCT bietet eine optimale Diagnostik für Erkrankungen im Sehzentrum. Dazu gehören Schwellungen oder Löcher im Sehzentrum, Veränderungen bei diabetischen Erkrankungen, die Altersbedingte Makuladegeneration, Epiretinale Gliose und einiges mehr.
Altersbedingte Makuladegeneration →
Diabetisches Makulaödem →

Papillen-OCT

Die OCT-Untersuchung der Papille kommt besonders bei geschädigten Nervenfasern zum Einsatz. Die Vermessung der Nervenfaserdicke liefert zusammen mit der Darstellung des Sehnervenkopfes eindeutige Hinweise auf Ihr individuelles Glaukomrisiko → . Bei Patienten mit entsprechendem Risikoprofil oder bei bereits bestehendem Glaukom empfehlen wir die OCT-Untersuchung in regelmäßigen Abständen.

Bei Patienten mit entzündlichen Nervenleiden oder bei Durchblutungsstörungen kann die Untersuchung einen zusätzlichen Informationsgewinn bringen.

Optomap (Fotografie der Netzhaut)

Die Optomap Untersuchung ist eine Fotographie der Netzhaut. Es erstellt Aufnahmen von ca. 80% Netzhaut (200 Grad). Diese liefern für die Diagnostik gestochen scharfe Bilder. Es handelt sich um eine schnelle, berührungslose und schmerzfreie Untersuchung Ihrer Augen.

Die Optomap Untersuchung ist ideal geeignet zur Erhebung von Netzhautbefunden, für Vorsorgeuntersuchungen, zur Fotodokumentation und zur Verlaufsdokumentation.

Da diese digitale Netzhautuntersuchung ohne pupillenerweiternde Augentropfen auskommt, können Sie unmittelbar nach der Untersuchung wieder Auto fahren, am Computer arbeiten oder Maschinen führen.

Vorsorge und weitere Angebote

Augenarzt Vorsorge

Die Vorsorgeuntersuchungen dienen der Erkennung von Augenerkrankungen. Je früher eine Augenerkrankung erkannt wird, desto größer ist die Chance einer erfolgreichen Therapie. Dazu bieten wir Ihnen spezielle individuelle Gesundheitsleistungen an.

Unsere individuellen Gesundheitsleistungen

Amblyopievorsorge für Kinder

Bei allen Kindern zwischen dem 31. bis 42. Monat sollte zum Ausschluss von Schielen und Fehlsichtigkeiten eine augenärztliche Kontrolle vorgenommen werden. Bei Kindern mit erhöhtem Risiko bereits mit dem 6. Lebensmonat.
 Grundsätzlich sollte bei allen Kindern eine regelmäßige Augenkontrolle erfolgen, um die Sehentwicklung zu begleiten und rechtzeitig Fehlentwicklungen erkennen und schließlich therapieren zu können.

Hornhautdickenmessung (Pachymetrie)

Im Rahmen der Glaukom-Vorsorge erfolgt die Messung der Hornhautdicke (Pachymetrie) kontaktlos. Werden Abweichungen von der durchschnittlichen Hornhautdicke festgestellt, so ist dies relevant für die Einschätzung Ihres individuellen Glaukom-Risikos. Ist die Hornhaut dünner als 0,55 mm, wird ein zu geringer Augendruck gemessen als tatsächlich vorliegt. Das Nichtwissen darum kann zu einer Fehlsteuerung in der Glaukom-Diagnostik führen.

Brillenberatung

Wir beraten Sie gerne hinsichtlich zusätzlicher Brillen, optischer Hilfsmittel und refraktiver Maßnahmen außerhalb der Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen.

Vorsorge für Kurzsichtige (Myopie-Vorsorge)

Für Patienten mit einer Kurzsichtigkeit (Myopie) ab -3,0 Dioptrien besteht ein erhöhtes Risiko für eine Netzhautablösung. Das Risiko steigt mit der Höhe der Myopie an. Durch eine Fundus-Untersuchung (Optomap →) kann der Augenarzt eine Netzhautablösung oder Vorstufen davon (Netzhautlöcher) feststellen. In diesen Fällen ist meist eine rasche Behandlung notwendig, um eine Erblindung zu verhindern.

Bei Risikopatienten sollten jährliche Untersuchungen erfolgen.

Da bei Kurzsichtigkeit auch ein erhöhtes Risiko besteht, am Grünen Star (Glaukom) zu erkranken, ist eine Myopie-Vorsorge in Kombination mit einer Glaukom-Vorsorge sinnvoll.

Myopie-Prophylaxe für Kinder und Jugendliche

Kurzsichtigkeit ist die häufigste Sehstörung weltweit. Da das Auge im Kindes- und Jugendalter wächst und länger wird, werden kurzsichtige Augen zunehmend kurzsichtiger. Je früher die Kurzsichtigkeit beim Kind entsteht, desto stärker wird sie später im Erwachsenenalter ausfallen. Es kann eine hohe Fehlsichtigkeit entstehen, dafür werden außerdem dickere Brillengläser zum Ausgleich erforderlich sein.

Typischerweise beginnt die Myopieentwicklung zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr. Die Anzahl an kurzsichtigen Menschen nimmt jedes Jahr weiter zu.

Durch eine neue Therapie kann mittels speziell angefertigter Atropin-Augentropfen die Zunahme der Myopie abgemildert werden. Wir beraten Sie und Ihr Kind gerne zu diesem Thema.

AMD-Vorsorge (Altersbedingte Makuladegeneration)

Ab dem 60. Lebensjahr empfehlen wir jedem Patienten eine Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD). Durch frühzeitiges Erkennen dieser chronisch fortschreitenden Erkrankung kann der Sehverlust abgemildert werden.

Trockenes Auge

Das Trockene Auge kann viele verschiedene Ursachen haben. Zur Ermittlung des Schweregrades und zur Feststellung von Entzündungsstoffen im Tränenfilm kommt dem MMP9-Test eine wichtige Bedeutung zu. Für diesen Schnelltest wird ein Abstrich von der Bindehaut des Auges genommen.

Bleph EX-Behandlung (professionelle Lidreinigung)

Das trockene Auge ist eine häufige Ursache für chronische Lidentzündungen. Häufig fördert ein zusätzlicher Parasitenbefall mit Milben das chronische und meist schmerzhafte Leiden mit Brennen und Jucken der Augenlider. Unsere professionelle Lidreinigung mit dem Bleph EX-Gerät bietet hierfür eine effektive und unkomplizierte Behandlungsmethode.

Mit einem rotierenden Reinigungskopf und einer zusätzlichen Reinigungslösung werden Verkrustungen entfernt, Hautschuppen und Verstopfungen der Lidkanten gelöst und die Funktion der Liddrüsen stimuliert.

Eine sinnvolle Investition in Ihre Gesundheit

Nicht alle Untersuchungen werden durch die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung widergespiegelt. Wir beraten Sie gerne zur individuellen Untersuchung Ihrer Augen.

mehr erfahren

Nach § 5 Absatz 1 SGB V übernimmt die Krankenkasse für gesetzlich versicherte Patienten grundsätzlich die Kosten für Untersuchungen und Behandlungen, sofern diese „ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sind und das Maß des Notwendigen nicht überschreiten“. Tatsächlich werden von den gesetzlichen Krankenkassen aber nicht alle medizinisch sinnvollen Leistungen zur sicheren Gewährleistung Ihrer Gesundheit bezahlt.

Als Ärzte sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, unsere Kassenpatienten über notwendige Untersuchungs- und Therapieverfahren aufzuklären, auch wenn diese kein Bestandteil des kassenärztlichen Leistungskataloges sind.

Nach den aktuellen Bestimmungen werden sämtliche Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen nicht mehr von den gesetzlichen Krankenversicherungen getragen.

Diese Leistungen werden als individuelle Gesundheitseigen-Leistungen (sogenannte IGeL) bezeichnet und müssen, wenn Sie diese aus eigenem Wunsch oder auf Empfehlung Ihres Arztes in Anspruch nehmen wollen, schriftlich vereinbart und eigenständig bezahlt werden. Es handelt sich hierbei um eine private, sinnvolle Investition in Ihre Gesundheit.

Damit die Gesundheit Ihrer Augen und die Ihrer Kinder nicht nachhaltig beeinträchtigt wird, stehen wir Ihnen mit modernster Diagnostik und fachlicher Kompetenz zur Seite. Gerne beraten wir Sie ausführlich bezüglich maßgeschneiderter Früherkennungsuntersuchungen und Therapiealternativen, um Ihnen eine optimale Versorgung zu gewährleisten.

Kontakt

Augenarztzentrum Bad Oldesloe - Augenarzt

AUGENARZTZENTRUM

Bad Oldesloe

Klaus-Groth-Str. 8 - 10

23843 Bad Oldesloe

 

Telefonische Erreichbarkeit:

Montag - Freitag
10:00 - 12:30

Unsere Sprechstunde

Montag 9:00 - 12:00 14:30 - 17:30
Dienstag 9:00 - 12:00 14:30 - 17:30
Mittwoch 9:00 - 12:00 OP
Donnerstag 9:00 - 12:00 14:30 - 17:30
Freitag 9:00 - 12:00

Sowie nach Vereinbarung

Skip to content